Skip to main content

Bildbearbeitungsprogramme

Eigentlich beschäftigt sich diese Seite nur mit Videobearbeitung und mit der nötigen Videoschnittsoftware. Trotzdem bin ich letztens auf ein gutes Bildbearbeitungsprogramm gestoßen, das ich auf meiner Website testen und vorstellen möchte.

Was ist ein Bildbearbeitungsprogramm überhaupt?

Wie der Name schon sagt, kannst du mit einem solchen Programm Fotos bearbeiten. Dafür stehen dir natürlich die üblichen Funktionen zur Verfügung, die bei den meisten Windowsrechner vorinstalliert sind. Wie bei der Videobearbeitung gibt es auch hier Filter, die man einfach über das Bild zieht, welches dann die gewünschten Farben annimmt. Hier kannst du aber auch alles manuell machen, die Temperatur und den Farbton verändern, die Schärfe, die Helligkeit und den Kontrast einstellen, Belichtung und Schatten hinzufügen usw.

Für die oben aufgeführten Bearbeitungsmöchlichkeiten reicht ein kostenloses Programm aus. Wenn du dich aber im Nachhinein auf dem Bild noch schminken, deine Augenfarbe verändert willst oder einfach ein paar Falten ausradieren möchtest ist auch das kein Problem.
Du möchtest deine Haarfarbe verändern, kannst dir aber nicht vorstellen, wie dir das steht. Bildbearbeitung machts möglich 😀

Meine absolute Lieblingsfunktion ist aber dazu da, Objekte aus dem Bild zu entfernen. Du bist im Urlaub, machst ein Bild vom Strand und ärgerst dich, dass immer jemand durchs Bild läuft oder im Hintergrund zu sehen ist. Kein Problem. Entferne sie einfach im Nachhinein.

vorhernachher

Wie du unten im ersten Bild siehst, gab es eine störende schwarze Stelle. Diese habe ich einfach markiert und entfernt. Das Bildbearbeitungsprogramm löscht den markierten Teil und ersetzt ihn mit den Farben der Umgebung, sodass keine Änderung zu sehen ist. Auch das Schiff (der kleine weiße Punkt im Hintergrund) habe ich entfernt. – Auf jeden Fall eine super praktische Funktion.
Das Movavi-Zeichen ist erscheint, weil ich mir nur die Testversion des Programms installiert habe.

Welche Bildbearbeitungsprogramme gibt es?

Auf dem Markt gibt es natürlich viele verschiedene Programme. Da ich Windowsnutzer bin, werde ich auch nur Programme für Windowsrechner vorstellen.
Mehr oder weniger durch zufall bin ich auf der Suche nach einem neuen Videobearbeitungsprogramm auf den Movavi Photo Editor gestoßen. Dieser ist total einfach zu bedienen und perfekt für Anfänger geeignet.

Hier geht’s zur Produktseite: Photo Editor

Desweiteren gibt es noch den Photodirektor von Cyberlink, den ich aber nicht getestet habe oder Adobe Photoshop Elements. Da ich mich mit Bildbearbeitung nicht gut auskenne, möchte ich hier auch keine direkte Empfehlung abgeben. Wirklich getestet habe ich nur das Movavi Bildbearbeitungsprogramm.

Wie viel kostet so ein Programm

Natürlich gibt es, wie bei Videoschnittprogrammen auch, große Unterschiede zwischen den verschiedenen Programmen, hauptsächlich im Funktionsumfang, welcher sich dann auch beim Preis bemerkbar macht.
Der Movavi Photo Editor richtet sich hauptsächlich an Anfänger und kostet 30€, was einem schönen Preis-Leistungs-verhältnis entspricht. Allerdings kann man auch wesentlich mehr Geld ausgeben, je nachdem was man mit einem solchen Programm machen möchte. Für Hobbyfotographen reicht sicher ein normales Programm aus. Wer seine Fotos aber z.B. auf Plattformen wie Fotolia verkaufen möchte, für den eignet sich auch ein Profiprogramm mit viel mehr Funktionsmöglichkeiten.

Ab wann lohnt sich ein Bildbearbeitungsprogramm? & kostenloses Tool

Das musst du natürlich selbst für dich entscheiden. Wer “nur” hobbymäßig mit seinem Handy oder der Digitalkamera Fotos macht und diese ein wenig bearbeiten möchte, aber mehr Funktionen haben möchte, als die die bei Windows Bilder vorinstalliert sind, der kann auch im Internet nach kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen suchen. Ich selber benutze zum Beispiel GIMP. Dies ist ein kostenloses Grafiktool, mit dem man nicht nur Bilder bearbeiten, sondern auch Grafiken erstellen kann. Damit habe ich auch das Webseitenlogo erstellt. GIMP verfügt zwar nicht über eine so schön übersichtliche Oberfläche wie der Movavi Editor, beinhaltet aber sehr viele Funktionen und ist kostenlos. Allerdings muss man sich hier erst einmal einarbeiten und sich einige Tutorials auf Youtube ansehen um die Oberfläche zu durchschauen 😀

Worauf solltest du beim Kauf achten?

Du solltest natürlich wissen, was du mit dem Bildbearbeitungsprogramm machen möchtest. Wenn du die Funktionen hobbymäßig nur mal ausprobieren willst, reicht ein Anfängerprogramm. Möchtest du aber mehr damit machen, benötigst du wahrscheinlich eine Software mit einem größeren Funktionsumfang.
Auf dem Markt gibt es sehr viele Programme von verschiedenen Herstellern, die aber eigentlich alle ähnlich sind. Mit allen kannst du Bilder und Fotos bearbeiten.

Wenn du dir ein gutes Programm ausgesucht hast, dir aber noch nicht sicher bist, teste es einfach. Das tolle bei einer Software ist, dass der Hersteller fast immer auf seiner Homepage eine kostenlose Testversion anbietet, die du dir jederzeit herunterladen kannst. Selber ausprobieren ist besser als jeder Testbericht.

Wenn du erstmal kein Geld ausgeben möchtest, empfehle ich dir GIMP, ein kostenloses Bildbearbeitungstool, was ich oben schon angesprochen hatte.

Fazit

Für alle, die mehr aus ihren Bildern rausholen wollen, lohnt sich ein Bildbearbeitungsprogramm. Für jedes Erfahrungslevel gibt es auch hier wieder verschiedene Programme. GIMP ist ein hervorragendes kostenloses Tool um Bilder zu bearbeiten und eigene Grafiken zu erstellen. Wer eine übersichtliche Oberfläche wünscht, sollte sich aber lieber ein kostenpflichtes Programm zulegen, da man sich bei GIMP relativ lange einarbeiten muss.

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Video Deluxe Lernkurs Testbericht

Du besitzt eine Version von Video Deluxe, aber dir gehen langsam die kreativen Ideen aus? Vielleicht ist dir schon mal der ein oder andere Videokurs zu einem Videobearbeitungsprogramm im Internet aufgefallen.  Anfangs habe ich mir gedacht: „Wofür brauche ich einen Lernkurs, wenn die Bedienung des Programms so einfach ist, dass man sich alles problemlos selbst […]

Tipps für professionellere Videos | Teil 2

Nachdem ich im letzten Blogbeitrag drei Tipps zur Vorbereitung für den Videoschnitt gegeben habe, kommen wir jetzt zum eigentlichen Teil, zur Nachbearbeitung der Aufnahmen mit der Videoschnittsoftware. Wenn du alle Aufnahmen im Kasten und diese anschließend sortiert hast, kann es losgehen. Es gibt mehrere Vorgehensweisen. Entweder du fügst alle deine Filme in der Timeline ein […]

Heißt teures Videobearbeitungsprogramm = hervorragende Videos?

Nein, natürlich nicht. Nur weil man sich ein teures Videobearbeitungsprogramm anschafft, heißt das nicht, dass man dann auch automatisch bessere Videos erstellt. Man bekommt nur die Möglichkeit, bessere Videos zu schneiden. Doch dazu bedarf es einer ganzen Menge Übung. Im Gegenteil. Wenn man sich als Anfänger sofort das teuerste Videoschnittprogramm kauft, ist man wahrscheinlich erst […]



Ähnliche Beiträge